sd main logo
Deutsch
Menü

AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen

(1) Geschäftsbeziehung

Die Geschäftsbeziehung entsteht auf Grundlage der Terminvereinbarung bzw. Inanspruchnahme der Behandlung/Kursanmeldung, sowohl für Susanne Pitruzzella (im Folgenden: Leistungserbringerin) als auch den Klienten/Kursteilnehmer (die Klientin/Kursteilnehmerin - im Folgenden wird zur Vereinfachung Klient/Kursteilnehmer), der gleichzeitig die vorliegenden AGB gelesen und akzeptiert hat, insofern er den AGB nicht vorab ausdrücklich schriftlich widerspricht.

(2) Honorare/Preisliste

Für meine Leistungen berechne Ich für Klienten ausschließlich Honorare/Kursgebühren wie auf dieser Homepage bzw. auf kidsgo ausgewiesen. Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ein einheitliches Gebührenverzeichnis für die von mir erbrachten Leistungen in Deutschland nicht existiert. Die Bezahlung der Durchführung von Workshops (Samurai-Programm) an Schulen, in Kindertagesstätten wird separat verhandelt und erfolgt entsprechend.

(3) Bezahlung

Der Klient verpflichtet sich innerhalb von 14 Tagen, ohne Abzug, nach Rechnungseingang den vereinbarten Betrag auf das in der Rechnung genannte Bankinstitut zu überweisen.

(4) Terminabsage

Vereinbarte Behandlungstermine sind wahrzunehmen. Sollte ein Behandlungstermin nicht wahrgenommen werden können, so ist dieser mindestens 24 Stunden vorher abzusagen. Ein Behandlungstermin gilt als abgesagt, wenn dieser per E-Mail oder telefonisch unter (01 76) 32 76 85 92, auch als Mitteilung auf der Mailbox, unter Angabe des Namens des Klienten, Behandlungsdatum und Uhrzeit besprochen wurde. Für die Einhaltung dieser Fristen ist der Klient/-in verantwortlich. Andernfalls kann die Leistungserbringerin dem Klienten die Kosten für den nicht wahrgenommenen Termin in Rechnung stellen. Die Leistungen, werden i.d.R. von Kassen nicht erstattet und privat in Rechnung gestellt.

Kursgebühren sind grundsätzlich zu dem Beginn des ersten Kurstermins zu bezahlen. Vom Kursteilnehmer versäumte Termine werden nicht erstattet und können, unabhängig vom Versäumnisgrund, nicht nachgeholt werden.

(5) Terminausfall

Der Klient hat den Ausfall eines von ihm versäumten Behandlungstermins zum vereinbarten Teilhonorar an den Leistungserbringer zu entrichten. Hierfür erhält er eine gesonderte Rechnung.

(6) Verspätungen

Sollten Sie sich verspäten, so verkürzt sich Ihre Behandlungs-/Kurszeit entsprechend. Verspätungen von mehr als 15 Minuten gelten als ausgefallener Termin und werden privat in Rechnung gestellt.

(7) Rücktrittsrecht Klient / Kursteilnehmer

Sollte der Klient / Kursteilnehmer mit den Leistungen der Leistungserbringerin, während der Leistungserbringung nicht zufrieden sein, so kann er vom Behandlungshonorarvertrag / vom Kursteilnahmevertrag zurücktreten, ist im Zuge dessen aber nicht berechtigt, die bereits erbrachte Leistung in seiner Abrechnung zu verhandeln. Dies bedeutet, die bereits erfolgten Leistungen sind in vollem Umfang zu zahlen. Die Berücksichtigung der Punkte 3 und 4 finden in diesem Zusammenhang ebenfalls ihre Anwendung. Der Rücktritt vom Behandlungshonorarvertrag / Kursteilnahmevertrag ist ausschließlich in schriftlicher Form an die Leistungsgeberin (Susanne Pitruzzella, Dresdener Ring 32, 65191 Wiesbaden oder Susanne.Pitruzzella@gmx.de), zu richten und muss spätestens 48 Stunden vor dem nächsten Termin unter der oben angegebenen Adresse vorliegen.

(8) Rücktrittsrecht der Leistungsgeberin

Die Leistungsgeberin, ist berechtigt vom Vertrag zurückzutreten, wenn der Klient / Kursteilnehmer sich entgegen der vorliegenden AGBs verhält. So sind die bereits erfolgten Leistungen unmittelbar nach Rechnungserhalt zu zahlen. Schäden, die durch die Nichterfüllung des Vertrages seitens des Klienten entstehen, werden ebenfalls in Rechnung gestellt.

(9) Leistungserbringung

Die Leistungserbringerin, verpflichtet sich, die vereinbarten Termine unter zumutbaren Abweichungen einzuhalten (bspw. Verschiebung wegen Erkrankung).

(10) Schadenersatzanspruch

Der Kunde / Patient hat im Bezug auf Punkt 9 keinen Anspruch auf Schadensersatz.

(11) Zahlungsverzug

Sollte der Rechnungsbetrag nicht innerhalb von 14 Tagen auf dem Konto der Leistungserbringerin gebucht sein, so ist sie berechtigt, Verzugszinsen von 5% über dem gültigen Basiszinssatz zu berechnen (§ 288 BGB).

 (12) Haftungsausschluss

Die Leistungserbringerin haftet nicht für Schäden an Privateigentum von Vertragspartnern. Es sei denn, der Schaden wurde vorsätzlich oder mutwillig herbeigeführt. Ebenfalls ist die Haftung durch Diebstahl oder ähnliches ausgeschlossen. Ebenso schließt die Leistungsgeberin jegliche Haftung für Schäden Klienten / Kursteilnehmer aus, die wegen Nichtbeachtung der AGBs oder durch Fehlverhalten / Fahrlässigkeit Klienten / Kursteilnehmers entstehen.

 (13) Ausführungsort

Ausführungsort des Vertrages ist je nach Vereinbarung:

Mäuseland

Gallusstr. 62
65439 Flörsheim am Main

bzw. 

therapeuticum rhein-main

Hinterhaus
Alte Dorfgasse 13
65239 Massenheim

oder der Sitz der Einrichtung im Falle eines externen Workshops (Schule, Kita, o.ä.) bzw. der Sitz eines firmierenden Vertragspartners; im Weiteren ggf. der Ort des Hausbesuches.

(14) Zusatzkosten

Zusatzkosten fallen an, wenn der Klient einen Hausbesuch anfordert. Die Kosten richten sich nach der Entfernung und der vertraglichen Vereinbarung.

Berechnete Benzinkostenpauschale nach Entfernung:

25 km bis 50 km: 10,-€

50 km bis 75 km: 15,- €

75 km bis 100 km: 20,-€

(15) Vertragsbedingungen

Grundsätzlich gelten die zwischen Leistungsgeberin und dem Vertragspartner geschlossenen Vereinbarungen. Eine Vertragsänderung kann nur in schriftlicher Form vorgenommen werden und muss von beiden Vertragsparteien unterzeichnet sein.

(16) Salvatorische Klausel

Sollte eine Klausel dieser Vertragsbedingungen unwirksam sein, berührt dies die Gültigkeit der anderen Klauseln nicht. Ist eine Klausel dieser Bedingungen nur zu einem Teil unwirksam, so behält der andere Teil seine Gültigkeit. Die Vertragsparteien sind gehalten, eine unwirksame Klausel durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen Vertragsbedingung möglichst nahe kommt. Sollte den AGBs innerhalb von 14 Tagen nicht widersprochen werden, so sind diese nach bundesdeutschem Recht gültig.

(17) Aufsichtspflicht

Die Aufsichtspflicht auch und insbesondere bei Eltern- / Großeltern-Kind-Kursen obliegt den Begleitpersonen respektive Eltern / Großeltern.

(18) Schlussbestimmung

Die Leistungserbringerin stellt keine Diagnosen und behandelt nicht im medizinischen Sinne, d.h. die Behandlung ist ausdrücklich kein Ersatz für eine medizinische Behandlung und soll dies auch nicht sein. Behandlungen sollen wie vom Arzt verordnet weitergeführt und Medikamente wie vom Arzt verordnet weiter eingenommen werden. Vor einer Behandlung / Kursteilnahme empfiehlt die Leistungserbringerin eine Abklärung beim Arzt, ob der Behandlung / Kursteilnahme entsprechend des Leistungsangebots der Leistungsgeberin nichts entgegenspricht.

Aussagen, die von der Leistungserbringerin getätigt werden, beruhen immer auf dem jeweiligen Kenntnisstand. Da es zu einigen Themen unterschiedliche Lehrmeinungen gibt, können wir nicht in jeder Hinsicht gewährleisten, die aktuellste (oder aktuell als beste anerkannte) Aussage getroffen zu haben.